Kurzer geschichtlicher Abriss der Chrischona Pfäffikon ZH

Gründungsversammlung 1913
Am 23. November 1913 wurde die Chrischona Pfäffikon ZH offiziell gegründet. Man traf sich jedoch bereits seit 1903 in der ehemaligen Kleinkinderschule im Kehr in Pfäffikon. Das Gründungsprotokoll wurde von Prediger Oscar Rohr aus Gossau geschrieben. Schon einige Jahre vorher war in Gossau eine Chrischona-Gemeinde entstanden und Prediger Rohr kam  ab 1908 regelmässig nach Pfäffikon, um mit anderen gemeinsam die Bibel zu lesen und zu beten. So entstand eine Art Hausbibelkreis. Die Gründungsversammlung fand dann in einer Stube im Ortsteil Oberwil statt. Im Herzen der Gründer war ein tiefes Anliegen für die Sache Gottes.

Von einer Gemeinschaft zur Freikirche
Nach der Gründung der Chrischona in Pfäffikon war sie als landeskirchliche Gemeinschaft Teil innerhalb der Reformierten Landeskirche. Nach einigem Auf und Ab während der beiden Weltkriege wurden in den Sechzigerjahren einige Neuerungen eingeführt. Es wurden eigenständige Strukturen geschaffen und damit die Grundlage für eine Evangelische Freikirche gelegt.

Einige wichtige Daten

  • ab 17.7.1903 Versammlungen im ehemaligen Kindergarten im Kehr, Pfäffikon
  • ab 1908 Oscar Rohr als erster Prediger (von Gossau)
  • am 23.11.1913 "Gründung der Gemeinschaft" in Oberwil, Pfäffikon
  • 11 eingeschriebene Mitglieder
  • am 18.7.1920 Kauf Wohnhaus und Stickereilokal Sauder, Kempttalstr. 62
  • am 26.9.1920 Einweihung Kapellensaal "Matte" (ehemalige Stickerei)
  • ab 1925 Richard Maurer (Selbständigkeit; 1. eigener Prediger)
  • am 30.8.1970 50-jähriges Jubiläum der Kapelle
  • 40 eingeschriebene Mitglieder
  • am 9.5.1976 Einweihung neue Kapelle (Pavillon mit 160 Sitzplätzen)
  • im Dezember 1995 Fertigstellung und 1. Gottesdienst im Neubau
  • am 03.11.2013 Jubiläumsgottesdienst 100 Jahre Chrischona Pfäffikon
  • 100 eingeschriebene Mitglieder